Bergsport in Zeiten der Corona

Hallo zusammen! Wie steht ihr, die Berg- und Klettercommunity eigentlich zur Quarantänesituation? Da scheinen ja viele ein anderes Verständnis von "zuhause bleiben" zu haben. Die Rega ausrücken zu lassen, weil man sich oder die Wetterverhältnisse nicht einschätzen kann, finde ich leichtsinnig und ein Restrisiko besteht immer. Die Frage, was ist zumutbar, was kann ich verantworten und was ist fahrlässig, finde ich gerade eine schwierige Gratwanderung.

Wie steht eigentlich das "Kletterportal" dazu? Ich bin gegen Restriktionen und Verbote, aber habt ihr euch schon mal überlegt, die Kategorie "Suche Kletter-/Tourenpartner" vorübergehend zu deaktivieren? Oder habt ihr irgendwo auf dem Portal schon Stellung diesbezüglich genommen, einen Appell gestartet? Ich fände es nicht schlecht, wenn das Kletterportal auf der Seite Stellung zur aktuellen Lage nehmen würde. Fragen über Fragen....